Österreich wählt – und hat eigentlich keine Wahl. Denn wer auch gewinnt, der Rechtsruck ist programmiert, da die beiden bisherigen Regierungsparteien sich die Themen von den Rechtsnationalen diktieren lassen.

Audiobeitrag
Podcast Der Tag

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Podcast

zum Artikel Welchen Rechten hätten‘s denn gern? Die K. u. K. Frage

Ende des Audiobeitrags

Und da sich die Sozialdemokraten selbst demontiert haben: Der israelische Wahlkampfmanager wegen dubioser Geschäfte verhaftet, peinliche Interna aus der SPÖ in den Medien breitgetreten. Der Wahlkampf zur Schlammschlacht verkommen. Das beschert der rechten FPÖ den zweiten Atem und womöglich die zweite Ära als Regierungspartei.

Und das könnte auch ein ganz neues Österreich schaffen, oder ein ganz altes – jedenfalls eines jenseits der jahrzehntelangen Aufteilung des ganzen Landes in schwarze und rote Pfründe. Dafür dann mit neuen Seilschaften. Jedenfalls wird wohl Vieles anders sein nach dem Sonntag in Österreich, sagen die Politiker und ihre Berater in Wien – aber was genau, darauf will sich vor der Wahl noch niemand festlegen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit