Alfred Grosser wurde 1925 in Frankfurt geboren. Sein Vater, der Medizinprofessor Paul Grosser, war Leiter des Clementine Kinderhospitals. 1933 emigrierte die jüdische Familie nach Frankreich.

Der junge Alfred lernte schnell die französische Sprache und wurde 1937 Franzose. Im "hr2-Doppelkopf" spricht Alfred Grosser über die damalige Zeit, die Bedrohungen in Deutschland und die ersten Jahre in Frankreich, und über seine Karriere als Publizist und Politikwissenschaftler in der Nachkriegszeit. Jahrzehntelang übernahm Alfred Grosser eine Vermittlerrolle zwischen Deutschland und Frankreich.

Weitere Informationen

Alfred Grosser

Le Mensch. Die Ethik der Identitäten
Dietz Verlag 2017
Preis: 24,90 Euro

Ende der weiteren Informationen

Und da Alfred Grosser auch mit seinen 92 Jahren ein zuweilen bissiger Kommentator der politischen Ereignisse ist, geht es auch um jüngste Entwicklungen. Über die französischen Präsidentschaftswahlen sagt er etwa: "Marine LePen hatte keine Chance zu gewinnen. Wenn ein Pferd gegen sie angetreten wäre, hätte das Pferd gewonnen."

Gastgeber: Mario Scalla

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit