Der Nürnberger Multiunternehmer Hans Rudolf Wöhrl gehört zu den ungewöhnlichsten Figuren der deutschen Wirtschaftsgeschichte in den letzten fünfzig Jahren.

Er hat aus dem väterlichen Modekaufhaus eine erfolgreiche Kette aufgebaut und in der deutschen Verkehrsluftfahrt spektakuläre Höhenflüge und Abstürze erlebt. Erst im Herbst 2017 ging Wöhrl leer aus beim Versuch die marode "Air-Berlin" zu kaufen und zu sanieren.

Sein Leben ist die Geschichte eines unangepassten Schulabbrechers in den Swinging Sixties, der mit seinem Carnaby-Fashion-Shop die deutsche Textilbranche aufmischte. In den Sechziger-Jahren entdeckte Wöhrl auch die Fliegerei als Leidenschaft und gründete seine eigene Airline – den Nürnberger Flugdienst. Noch heute absolviert der 70-jährige rund 100 Flugstunden im Jahr. Hans-Rudolf Wöhrl lebt nach wie vor in seiner Heimatstadt Nürnberg und ist seit 33 Jahren mit der ehemaligen CSU-Bundestagsabgeordneten Dagmar Wöhrl verheiratet. Im "hr2-Doppelkopf" erzählt der "Traumflieger" von den Höhen und Tiefen seines Lebens.

Gastgeberin: Karin Röder

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Hans Rudolf Wöhrl: "Wie meine Träume fliegen lernten"
Piper 2017, Preis: 25,- Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit