Die Soziologin Jutta Allmendinger schaut in ihrer groß angelegten "Vermächtnisstudie" den Deutschen in die Seele und fragt nach ihren Werten und Wünschen, Hoffnungen und Sorgen im Hier und Jetzt und für die Zukunft.

"Das Land, in dem wir leben wollen" zeigt, dass die Deutschen in Fragen von Familie, Karriere, Gesundheit und Technik oft anders denken, wünschen und fühlen, als angenommen. Wie wollen Menschen in Deutschland leben? Was wünschen sie sich für die Zukunft, für das Leben ihrer Kinder? Wo suchen sie Veränderung, wo halten sie an Traditionen fest, wo gibt es gesellschaftliche Blockaden?

Weitere Informationen

Buchangaben:

Jutta Allmendinger: "Das Land, in dem wir leben wollen. Wie die Deutschen sich ihre Zukunft vorstellen", Pantheon-Verlag 2017, Preis: 16,99 Euro

Ende der weiteren Informationen

Die 60-jährige Soziologin ist nach Stationen am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, an der Harvard Business School und an der Ludwig-Maximilians-Universität München seit 2007 Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität in Berlin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Für ihre wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Allmendinger ist Autorin zahlreicher Bücher.

Gastgeberin: Karin Röder

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit