Sophie Rois ist eine der vielseitigsten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Sie hat alle wichtigen Preise der Branche eingesammelt. Und gerade kam noch ein weiterer hinzu: der Gertrud-Eysoldt-Ring.

Audiobeitrag
Podcast Doppelkopf

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Podcast

zum Artikel Am Tisch mit Sophie Rois, "Eigensinnige"

Ende des Audiobeitrags

Auf den Theater-Bühnen brilliert sie genauso wie im Fernsehen oder im Kino. Außerdem ist sie als Sprecherin in vielen Hörspiel- oder Hörbuch-Buch-Produktionen zu hören.

Sophie Rois wurde 1961 in Linz geboren und wuchs in dem kleinen Ort Ottensheim in Ober-Österreich auf. Ihre Eltern hatten ein Lebensmittelgeschäft, in deren Laden Sophie eine Lehre zur Lebensmittel-Einzelhandelskauffrau absolvierte. Doch der Drang zur Bühne war stärker. Mit 20 Jahren bewarb sie sich beim Wiener Max-Reinhardt-Seminar und ließ sich zur Schauspielerin ausbilden. Danach zog sie nach Berlin, spielte unter anderem am Schillertheater und am Renaissancetheater.

Dann rief die Berliner Volksbühne, wo Sophie Rois die größten Erfolge feierte. Sie spielte dort unter renommierten Regisseuren wie Frank Castorf oder Christoph Schlingensief.
Vergangene Woche kündigte sie ihren Vertag bei der Volksbühne - nach 25 Jahren.
Im "hr2-Doppelkopf" erzählt die "Eigensinnige" warum.

Gastgeberin: Karin Röder

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit