Er ist einer der teuersten Maler der Welt: Gustav Klimt, unangefochtener Star unter den Künstlern des Wiener Fin-de-Siècle. Er hat nicht nur zahlreiche Ikonen geschaffen, er hat sich auch konsequent für die Freiheit der Kunst eingesetzt.

Wie Klimts Persönlichkeit, so wird auch seine Kunst bis heute gerne vereinfacht dargestellt. Dabei bietet Klimt eine Tiefe, über die die Ästhetik seiner Bilder leicht hinwegtäuscht.

Gustav Klimt und Emilie Flöge im Garten von der Villa Olleander
Gustav Klimt und Emilie Flöge im Garten von der Villa Olleander. Bild © Hans Böhler

Das spiegelt sich auch in den zahlreichen Büchern über Klimt, die ungesicherte Anekdoten reproduzieren und den Mythos befeuern, am liebsten den von Klimt als Weiberheld.

Cover Mona Horncastle: Gustav Klimt
Bild © Brandstätter Verlag

Die Kunsthistoriker Mona Horncastle und Alfred Weidinger fassen erstmals Archivmaterial und Zeitzeugenberichte in einer Publikation zusammen - mehr darüber im hr2-Gespräch mit Mona Horncastle ab 17:10 Uhr .

Weitere Informationen

Buchtipp

Mona Horncastle: Gustav Klimt - Die Biografie
Brandstätter Verlag
Preis: 29.90 Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit