Gutgelaunte Menschen sind beliebt, Miesmuffel dagegen kreativ... In unserer Gesellschaft herrsche die Diktatur der positiven Einstellung, sagt die Autorin Andrea Gerk und rehabilitiert in ihrem Buch "Lob der schlechten Laune“ die grantige Gemütsstimmung.

Denn schlechte Stimmung macht produktiv: ein Beispiel Ludwig van Beethoven, der regelmäßig Tobsuchtsanfälle hatte, oder der chronisch schlechtgelaunte Arthur Schopenhauer.

Mit schlechter Laune hält man andere Menschen auf Abstand und schafft sich Rückzugsräume.

Im hr2-Kulturcafé  erzählt Andrea Gerk ab 17:10 Uhr über die Befreiung vom Zwang sich gut fühlen zu müssen und über ihre Recherchen zur schlechte Laune.

Weitere Informationen

Buchtipp

Andrea Gerk: Lob der schlechten Laune
Kein & Aber Verlag
Preis: 24 Euro

Ende der weiteren Informationen

Weitere Themen

Deutsches Jazzfestival 2017

Das Deutsche Jazzfestival in Frankfurt eröffnet standesgemäß die hr-Bigband.

Diesmal trifft sie in der Alten Oper Frankfurt mit ihrem Leiter Jim McNeely auf den jungen US-Amerikaner Cory Henry und dessen Band „The Funk Apostles".
Was die Besucher, der Konzerte, die an drei verschiednene Orten stattfinden und live in hr2 übertragen werden, sonst noch erwartet, erzählt Olaf Stötzler Festivalleiter und hr-bigband Manager im hr2-Kulturcafe.

Olaf Stötzler
Olaf Stötzler, Manager der hr-Bigband Bild © hr/Ben Knabe
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit