Dorf Nebel Landschaft
Bild © picture-alliance/dpa

Mit Geschichten und Romanen aus Dörfern und Kleinstädten könnte man mindestens drei Programme füllen. Es gibt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit, der Anspruch auf Unterhaltung und gute Literatur wird allerdings erhoben.

War früher wirklich alles besser? Britta Boerdners Roman aus der hessischen Provinz widerlegt Nostalgiker auf eindrucksvolle Weise. Seit 2003 lässt Jan Costin Wagner den Polizisten Kimmo Joentaa im finnischen Städtchen Turku ermitteln und erforscht dabei immer wieder die Psyche in Extremsituationen. Was macht eine Frau ohne Aussichten aus ihrem Leben? Verena Boos erzählt groß von einer kleinen Welt, von dem fiktiven Dorf Kirchberg, dem Heimatort im Schwäbischen mit einem Berg, auf dem die Kirche steht. Jan Böttchers "Das Kaff" ist ein Buch über Groß und Klein, Anspruch und Wirklichkeit, Freelance und Ehrenamt. Und über den Mut des Mannes, seiner Wut Herr zu werden. Einer der ganz großen Humoristen der deutschen Gegenwartsliteratur, Frank Schulz, präsentiert den Abschluss seiner Trilogie um den schrulligen Onno Viets.

Weitere Informationen

Dorf

Literaturhaus Darmstadt
bis 10. April

www.literaturhaus-darmstadt.de

Ende der weiteren Informationen

In "Das Mädchen" und "April"beschrieb Angelika Klüssendorf die Geschichte einer starken jungen Frau, die unter widrigen Umständen ihren Weg geht. Der neueste Roman "Jahre später" erzählt von der intensivsten, aber auch zerstörerischsten Beziehung des nun erwachsenen Mädchens April – ihrer Ehe. Andreas Maier ist einer der großen deutschsprachigen Chronisten des dörflichen Lebens und schaut seit seinem schriftstellerischen Debüt "Wäldchestag" immer wieder den Menschen auf dem Land aufs Maul. Er wird seinen Romanzyklus "Ortsumgehung" vorstellen, in dem er sich der Provinz zugewandt hat, der er selbst entstammt, und eine fortschreitende Chronik der Wetterau verfasst.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit