Mann mit Trompete im Karneval
Bild © picture-alliance/dpa

Das einzigartige Festival zur Literatur und Wissenschaft des Komischen bietet Lesungen, Bühnenkunst, Ausstellung, Fachtagung und Preisverleihung an verschiedenen Veranstaltungsorten in Kassel.

Als Auftakt des Komik-Kolloquiums am Abend des 24. Februar gibt es im Museum für Sepulkralkultur Sprech- und Sprachkunst mit Kirsten Fuchs, Nora Gomringer, Jochen Schmidt und Michael Stauffer.  Zu den Highlights zählt am 26. Februar einer der seltenen Auftritte von Gerhard Polt mit den Well-Brüdern aus’m Biermoos. Eine Sprachkunst-Ausstellung zeigt anthropophagische Poesie. Und am 3. März beschließt die öffentliche Verleihung des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor an Eckhard Henscheid und des Förderpreises Komische Literatur an Dagmara Kraus das Festival.

Weitere Informationen

Kasseler Komik-Kolloqium

verschiedene Orte, Kassel
24. Februar bis 3. März

www.komik-kolloquium.de

Ende der weiteren Informationen

Das Thema der Fachtagung "Komik und Kulinarik", die vom 1. bis 3. März stattfindet, reicht auch in die künstlerischen Veranstaltungen hinein, zu denen unter anderem noch Barbara Auer, Arno Camenisch, Karen Duve, Zsuzsanna Gahse, Christian Maintz, Dalibor Marković, POLO und Frank Schulz erwartet werden.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit