Michael Cunningham – Ein wilder Schwan
Mein lieber Schwan! Michael Cunninghams neue alte Märchen Bild © Random House

Der US-amerikanische Schriftsteller Michael Cunningham gehört zu den Großen. Jetzt veröffentlicht er ein Buch, in dem er alte Märchen neu erzählt. Dabei bricht er mit allem, was Märchen in der Regel ausmachen. Dieses Buch ist nicht jugendfrei, es ist auch nicht zauberhaft, sondern düster, sexy und dreckig!

Audiobeitrag
Podcast Buch und Hörbuch

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Podcast

zum Artikel Michael Cunningham: Ein wilder Schwan

Ende des Audiobeitrags

Man nehme: Einen preisgekrönten Bestsellerautor und die bekanntesten Märchen der Welt – und lässt ihn diese neu erzählen. Michael Cunningham aus den USA hat schon einige wichtige Literaturpreise abgestaubt: Er ist Pulitzer-Preisträger, man hat ihm den PEN/Faulkner-Award verliehen, er arbeitet als Professor für Kreatives Schreiben am Brooklyn College in New York und sein bis heute erfolgreichstes Buch heißt "The Hours", "Die Stunden".

Michael Cunningham
Warum nicht: Erfolgsautor Cunningham wagt sich an Märchen Bild © picture-alliance/dpa

Jetzt veröffentlicht er mit "Ein wilder Schwan" ein Buch, in dem er alte Märchen neu erzählt. Dabei bricht er mit allem, was Märchen in der Regel ausmachen. Dieses Buch ist nicht jugendfrei, es ist auch nicht zauberhaft, sondern düster, sexy und dreckig. Insgesamt arbeitet Michael Cunningham elf Märchen neu auf. Zum Beispiel erzählt er die Geschichte von Schneewittchen weiter: Der Dialog zwischen Schneewittchen und ihrem Prinzen spielt im Schlafzimmer der beiden ein paar Jahre nach dem Apfel, dem gläsernen Sarg und dem Kuss.

Weitere Informationen

Warnung: Dieses Märchenbuch ist nichts für Kinder!

Ende der weiteren Informationen
Zitat
„Das Biest stürzte sich auf den Vater. Es war zweieinhalb Meter groß, eine Mischung aus Löwe und Wolf und hatte helle, mordlustige Augen. Seine dicht behaarten Unterarme waren dicker als der Leib des Vaters. Dass es eine Weste und ein Rüschenhemd trug, machte seinen Anblick nur noch bedrohlicher. Das Biest erklärte Rosendiebstahl zu einem Kapitalverbrechen. Es hob die Pranke, einen Strauß aus Dolchen. Es würde das Gesicht des Vaters zerfetzen und sich dann den ganzen Körper vornehmen.“ Zitat von Auszug
Zitat Ende

Rumpelstilzchen wird auch neu erzählt - und zwar aus der Perspektive von Rumpelstilzchen selbst. Dieses wirkt dann gar nicht mehr wie ein garstiger und hartherziger Zwerg, der der Königin Kind rauben möchte. Sondern einfach wie ein kleiner Mann, der sich so sehr ein Kind wünscht und der nie eine Frau finden konnte, die mit einem Zwerg wie ihm eine Beziehung eingehen wollte. Oder Hänsel und Gretel, deren Geschichte in unsere Zeit gezogen wird und in der die Hexe die Hauptrolle spielt – eine durch und durch verdorbene Hauptrolle. Aber Cunningham charakterisiert sie neu und zeichnet sie nicht als böse alte Frau, sondern eher als kinderfreundliche, aber vulgäre alte Schachtel.

Weitere Informationen

Ein wilder Schwan

Michael Cunningham
Aus dem Amerikanischen von Eva Bonné
Illustrationen von Yuko Shimizu
Luchterhand Literaturverlag
153 Seiten
19 Euro

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Michael Cunningham schreibt dicht und atmosphärisch. Er hat sich zu jeder Geschichte viele Gedanken gemacht, er überrascht seine Leser auf nahezu jeder Seite. Der Staub der Jahrhunderte ist weg, aber dieses Buch eignet sich absolut nicht für Kinder! Seine Wortwahl ist fast schon verdorben und düster. Die Geschichten, die er neu erzählt, lassen teilweise verblüffende Zartheit, teilweise aber auch große Brutalität zu. Wer Märchen etwas abgewinnen kann, der sollte dieses Buch als großartiges Experiment im Regal stehen haben.  

Vorgestellt von Bianca Schwarz

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 22.12.2017, 8:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit