„Wir wollen hier kein Projekt für Roma machen. Darum geht’s nicht. Sondern es geht um das gewagte Experiment: Können wir mit ihnen zusammenleben?“ Das Experiment wagt Moritz Kuhlmann, ein junger katholischer Ordensmann – in Prizren, Kosovo.

Zwischen 12 und 15 Millionen sogenannte Roma leben in Europa. Sie sind die größte Minderheit. In Kosovo nennen sie sich „Ashkali“. In ihrem Viertel „Tranzit“ hat der Jesuit Moritz Kuhlmann ein Begegnungs- und Bildungshaus aufgebaut, gemeinsam mit Gymnasiasten der Jesuitenschule „Loyola“.

Albanisch-stämmige Schülerinnen und Schüler von der besten Schule des Kosovo treffen auf Kinder und Jugendliche der diskriminierten ethnischen Minderheit. Konflikte sind vorprogrammiert. Und doch entstehen erste Freundschaften, Kinder fangen an, zu lernen, Jugendliche übernehmen Verantwortung. Kann das Experiment des Zusammenlebens gelingen?

Ein Beitrag von Matthias Alexander Schmidt.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 07.01.2017, 11:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit