Zum 75. Geburtstag von Peter Handke. "Und wieder ein Sommer. Und wieder ein schöner Sommertag. Und wieder eine Frau und ein Mann an einem Tisch im Freien, unter dem Himmel. Ein Garten."

So beginnt Peter Handkes Stück, dessen anspielungsreicher Text einem Prosagedicht gleicht. Doch was an eine Rohmersche Sommeridylle erinnert und als ein Sommerdialog untertitelt ist, birgt Abgründe, heißt es im Don Carlos nicht, "die schönen Tage in Aranjuez sind nun zu Ende"?

Ein Mann und eine Frau – ein Paar? Vielleicht. Liebende? Gewiss. Sie treffen sich, um über die Liebe zu reden, was gewesen ist, wie es gewesen ist – auch in Form von herausfordernden, provokanten Selbstbefragungen. "Das erste Mal, du mit einem Mann, wie ist das gewesen?" Während die Frau aus ihrem Vorleben erzählt, sich dies und das erinnernd vergegenwärtigt, flüchtet der Mann in poetisch-träumerische Natur- und Landschaftbeschreibungen; selbst eigene Erlebnisse mit Frauen erfahren wir nur aus ihrem Mund. Und wenn er am Ende schließlich resümiert: "Es gibt keine glückliche Liebe", antwortet die Frau: "Du mit deinen ewigen Apfelzaubermärchen, Fernando. Schau, da: die andere Ewigkeit." In der Funkkorrespondenz hieß es zur Ursendung, das Stück sei "in seiner poetischen Art eine Bereicherung des Hörspiels".

Mit Rüdiger Vogler und Stefanie Eidt.

Regie: Harald Krewer

hr/ORF 2012

Peter Handke
Bild © picture-alliance/dpa

Peter Handke, am 6. Dezember 1942 in Griffen/Kärnten geboren. 1966 erschien sein Erstling "Die Hornissen"; er brach daraufhin sein Jurastudium ab und lebt seitdem als Schriftsteller. In diesen Tagen erscheint "Die Obstdiebin – oder – Einfache Fahrt ins Landesinnere".

Sendung: hr2-kultur, Hörspiel, 06.12.2017, 21:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit