Das Klangmaterial, das der in Niedersachsen ansässige Komponist Clemens von Reusner (* 1957) seinem gut einstündigen Hörstück "Continuous Flow Machines" zugrunde gelegt hat, wurde im Pfleiderer-Institut für Strömungsmaschinen der Technischen Universität in Braunschweig aufgenommen.

Clemens von Reusner
Continuous Flow Machines
Elektroakustische Musik

Strömungsmaschinen arbeiten mit rotierenden Körpern wie Rotorblättern in Gasen und Flüssigkeiten und erzeugen akustisch meist ein gleichförmiges Rauschen in einem breiten Frequenzbereich. Die 2011 realisierten "Continuous Flow Machines" machen die unscheinbaren Bewegungen hörbar, erzeugen ein tönendes Fließ-Kontinuum.
Ohne Ziel bewegt es sich in immer neuen Klangschichtungen und veränderter Dichte. Dabei spricht es für nichts anderes, als für sich selbst.

Sendung: hr2-kultur, The Artist's Corner, 13.01.2018, 23:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit