Lottehaus Wetzlar
Das Museum "Lottehaus" in Wetzlar Bild © picture-alliance/dpa

Das Lottehaus ist das Geburtshaus von Goethes Jugendliebe Charlotte Kestner, geb. Buff, deren Familie das ehemalige Verwalterhaus über drei Generationen hinweg bewohnte.

Weitere Informationen

Information

Lottehaus
Lottestraße 8-10
35578 Wetzlar

Tel. 06441 / 994140 oder 994131
E-Mail museum@wetzlar.de

Öffnungszeiten:
Di bis So 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

www.wetzlar.de/kultur/museen

Ende der weiteren Informationen


Johann Wolfgang Goethe lernte Charlotte Buff in seiner Wetzlarer Zeit als Praktikant am Reichskammergericht während der Sommermonate 1772 kennen. Sie inspirierte ihn zu der Hauptfigur der "Lotte" in seinem ersten Roman "Die Leiden des jungen Werthers" (1774). Charlotte Sophie Henriette Buff wurde 1753 in Wetzlar geboren. Sie war die Tochter des Wetzlarer Kastnereiverwalters und Amtmanns des deutschen Ordens Heinrich Adam Buff und seine Frau Magdalena. Nach dem frühen Tod der Mutter kümmerte sie sich um ihre jüngeren Geschwister. Charlotte Buff war die zweitälteste von insgesamt 16 Geschwistern. Sie heiratete 1773 den hannoverschen Legationssekretär Johann Christian Kestner.

Drei Museumsräume sind der Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Goethes Briefroman gewidmet: Neben dem kostbaren Erstdruck sind Nachahmungen, Streitschriften, Parodien und Übersetzungen ausgestellt. Thematisiert wird mit dem berühmten "Werther-Fieber" die lebhafte öffentliche Diskussion, die der Roman auslöste. Bildnisse, Handschriften und persönliche Gegenstände der Buffs sowie das historische Mobiliar und mancherlei Hausrat spiegeln jene bürgerliche Welt wider, in der der erste bedeutende deutsche Roman des 18. Jahrhunderts spielt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit