Steffen Schleiermacher und Holger Falk
Steffen Schleiermacher und Holger Falk Bild © Dabringhaus und Grimm

In Fachkreisen gilt der 1962 gestorbene Hanns Eisler schon lange als einer der großen Liedkomponisten des 20. Jahrhunderts, auf dem CD-Markt hat sich das bislang noch nicht so richtig niedergeschlagen. Der Frankfurter Bariton Holger Falk hat zusammen mit dem Leipziger Pianisten Steffen Schleiermacher eine Edition mit Eisler-Liedern in Angriff genommen.

Audiobeitrag
CD Steffen Schleiermacher und Holger Falk

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die DDR-Hymne klingt hier fast schon wie eine wehmütige Volksweise.-" Niels Kaiser über die CD "Hanns Eisler: Lieder Vol.2"

Ende des Audiobeitrags

Die zweite CD aus der Eisler-Edition von Holger Falk und Steffen Schleiermacher enthält die Lieder, die Eisler ab 1948 nach seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil schrieb. Es sind seine schönsten und reifsten Lieder, ein abgeklärtes Spätwerk, weit entfernt vom agitatorischen Duktus der frühen Kampflieder, die das Volumen 1 prägten.

Weitere Informationen

Hanns Eisler – Lieder Vol.2

Vol. 2: Songs and Ballads 1948-1962
Holger Falk (Bariton), Steffen Schleiermacher (Klavier)
Musikproduktion Dabringhaus und Grimm
MDG 613 2040-2
LC 06768

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag
CD Falk Eisler

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Holger Falk trifft immer den richtigen Ton" Niels Kaiser über die CD "Hanns Eisler: Lieder Vol.1"

Ende des Audiobeitrags

Eislers Textdichter ist jetzt nicht mehr überwiegend Brecht. Auch Goethe und Heine sind zu hören, Altenberg und sogar Xenophanes. Neben schmissigen Tucholsky-Songs stehen die melancholisch-schönen neuen deutschen Volkslieder aus der Feder von Johannes R. Becher. Die 39 Lieder der Aufnahme schnurren nicht einfach so ab, sie sind in einer sinnfälligen Dramaturgie angeordnet, mit einem Spannungsbogen wie in einer großen Sinfonie.

Ausgewählt wurde, was heute noch trägt. Die staatstragenden und den Sowjetkommunismus verherrlichenden Lieder sind ausgelassen - bis auf die DDR-Hymne. Die klingt hier aber fast schon wie eine wehmütige Volksweise. Die geschmeidig samtene Baritonstimme von Holger Falk verleiht Eislers Liedern einen vielsagenden Ausdruck, am allerschönsten klingt sie in den hohen Lagen. Holger Falk ist ein baryton martin, ein Bariton, der auch in Tenorlage singen kann, eine Klangfarbe, die Eislers still-ausdrucksvollen Liedern sehr zugute kommt.

Weitere Informationen

Hanns Eisler – A Collection of Songs

Vol. 2: Songs and Ballads 1948-1962
Holger Falk (Bariton), Steffen Schleiermacher (Klavier)
Musikproduktion Dabringhaus und Grimm
MDG 613 2040-2
LC 06768

Ende der weiteren Informationen

Fazit

"Ideal und Wirklichkeit" heißt eines von Eislers Tucholsky-Chansons. Bei Holger Falks und Steffen Schleiermachers Aufnahmen kommen Ideal und Wirklichkeit zur Deckungsgleichheit. Ihre Edition zeigt Eisler in seiner ganzen Vielschichtigkeit. Seine Lieder dürften bislang kaum einmal so detailliert ausgedeutet worden sein.

Vorgestellt von Niels Kaiser

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 23.10.2017, 7:45 Uhr

In diesem Video bericht das Label Dabringhaus und Grimm über die Produktion:

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit