Trifonov
Trifonov Bild © DG / Dario Acosta

Eine kleine Sensation: Mikhail Petnev hat für das neue Doppelalbum von Pianist Daniil Trifonov Chopins Klavierkonzerte neu orchestriert. Zum ersten Mal ist das jetzt auf CD zu hören.

Mit Spannung erwartet: Eine CD mit "neuem" Chopin

Audiobeitrag
Trifonov: Chopin Evocations

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Note für Note wunderbar!"

Ende des Audiobeitrags

Ein Häppchen hier, eine Kostprobe da. Schon seit Wochen rührt die "Deutsche Grammophon" die Werbetrommel für das neue Album des Pianisten Daniil Trifonov. Vier Vorabtracks wurden nach und nach ins Netz gestellt. Um neugierig zu machen auf den russischen Starpianisten. "Chopin Evocations" heißt seine Doppel-CD. Darauf die beiden Klavierkonzerte, weitere Solowerke Chopins und Stücke anderer Komponisten, die sich von Chopin haben inspirieren lassen. Am Freitag (6.10.17) kommt das lang erwartete Album endlich auf den Markt. Das Warten hat sich gelohnt!

Langsam? Schnell? Trifonov und Pletnev verstehen sich blind

Wuchtig und sehr langsam beginnt Chopins e-moll Konzert. Es dauert über viereinhalb Minuten, bis Daniil Trifonov einsetzt. Dieses langsame Tempo gefällt. Es steckt so viel Poesie, so viel Detailarbeit in Chopins Musik, dass sich die Entschleunigung lohnt. Daniil Trifonov spielt – man konnte es fast erwarten – Note für Note wunderbar. Und es trifft sich gut, dass er einen Dirigenten hat, der Chopins Musik ebenfalls aus der Pianistenperspektive kennt. Mikhail Pletnev hat selbst unzählige Male am Flügel gesessen als Solist. Am Dirigentenpult gibt er Trifonov die nötige Luft zum Atmen.

Weitere Informationen

Daniil Trifonov – Chopin Evocations

Mahler Chamber Orchestra, Mikhail Pletnev, Ltg.
Deutsche Grammophon 479 7518 (2 CDs)

Ende der weiteren Informationen

Es ist spannend, diese neue Aufnahme zu hören. Wer mit diesem Doppelalbum Chopins Klavierkonzerte erst kennenlernen sollte, der wird vielleicht sogar enttäuscht sein, danach das Original zu hören. Als "Zugabe" zu den Klavierkonzerten gibt es noch mehr Chopin. Und großartige Musik von Schumann, Grieg, Barber, Tschaikowsky und Mompou. Sie alle haben sich vom Genie Chopin inspirieren lassen. "Chopin Evocations", das sind über zwei Stunden wunderbare Musik. Musik, die berührt!

Fazit

Eine spannende, neue Aufnahme der Klavierkonzerte Chopins. Gekoppelt mit großartiger Musik von Schumann, Grieg, Barber, Tschaikowsky und Mompou. Daniil Trifonov spielt überragend gut!

Vorgestellt von MEINOLF BUNSMANN

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 5.10.2017, 6:45 Uhr

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit