Roderick Williams
Singt den britischen Nationalkomponisten: Bariton Roderick Williams Bild © Groves Artists

Man darf Elgar den Komponisten der inoffiziellen englischen Nationalhymne nennen. "Land of Hope and Glory" – ein Muss in der Last Night of the Proms. Sein Cellokonzert gehört zum Kernrepertoire, mit den Enigma-Variationen kam die internationale Anerkennung. Und hier ist Musik, die man hierzulande kaum zu hören bekommt.

Audiobeitrag
Cd-Cover Elgar Fastaff

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Das sind wirklich Entdeckungen!" Imke Turner über die Elgar-CD

Ende des Audiobeitrags

Und zwar ein knappes Dutzend Orchesterlieder, die meisten nachträglich orchestriert. Kernstück ist eine sinfonische Studie über Falstaff, den urbritischen Charakter aus der Feder Shakespeares. Er wurde oft vertont, Verdis Oper ist mit Abstand die bekannteste Version. Die von Edward Elgar ist außerhalb des Commonwealth allerdings ein Geheimtipp geblieben, denn sie stammt aus dem Jahr 1913. Und am Vorabend des Ersten Welktkriegs wurden auch der Kunst patriotische Grenzen gezogen. Es gab demnach keine englische Musik in Deutschland, schon gar nicht bis 1945, das Publikum hierzulande hat also wenig Übung mit Elgar.

Zweiter Grund ist die Form: Diese symphonische Studie oder auch sinfonische Dichtung ist im deutschsprachigen Raum durch Richard Strauss besetzt, sie bedient nicht die Sehnsucht nach großer Form: Der Klassiker im Sinfoniekonzert ist eben die Sinfonie. Und: Wer Shakespeares Falstaff nicht kennt, ist ziemlich alleingelassen. Kurzum: Wir erleben etwas Neues, im Wortsinn Unerhörtes.

Weitere Informationen

Edward Elgar: Falstaff, Orchestral Songs

Roderick Williams, Bariton
BBC Philharmonic, Sir Andrew Davis
Chandos
CHSA 5188

Ende der weiteren Informationen

Wir hören wir natürlich ein britisches Orchester, das BBC Philharmonic, beheimatet in Manchester, unter Andrew Davis, der als Last-Night-Dirigent mehrfach seinen Humor unter Beweis gestellt hat.Er führt mit leichter Hand durch die komplexe und akzentreiche Partitur, bringt die reiche Instrumentierung zum Leuchten, vor allem Fagotte incl. Kontrafagott finden reiche Beute. Und die sind ja dann gefordert, wenn es gilt, burleske Wirkung zu erzeugen. Dazu kommen die Orchesterlieder von Edward Elgar. Und das sind wirklich Entdeckungen, die meisten aus den 1910er Jahren, als das Empire noch intakt und Elgar auf dem Höhepunkt seines Ruhms war. Zu hören ist Bariton Roderick Williams , ein ausgewiesener Spezialist für das englische Repertoire.

Vorgestellt von Imke Turner

Sendung: hr2-kultur, Klassiktzeit, 31.1.2018, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit