Cover zu "Les maîtres du Baroque"
Bild © Alpha Classics

Auf den 18 CDs kann man insgesamt 22 barocke Meister hören. Und da wird eins schnell klar: Barock ist nicht gleich Barock. Diese klingende Schatzkiste eröffnet ein breites Klangpanorama einer prunkvollen Epoche.

Audiobeitrag
Cover zu "Les maîtres du Baroque"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die CD-Sammlung “Les maitres du baroque” ist ein musikalisches Kleinod" Elisabeth Hahn

Ende des Audiobeitrags

Die Barockmusik hat sich zwischen 1600 – 1750 sehr unterschiedlich entwickelt. Italien, Frankreich, England und Deutschland - das sind die europäischen Zentren der Barockmusik. Das offenbart sich auch bei dieser CD-Sammlung. Bekannte barocke Meister von Bach, Monteverdi, Purcell, Rameau, Pergolesi und Vivaldi aber auch unbekanntere Komponisten wie Albinoni oder die Familie Forqueray werden musikalisch eindrucksvoll portraitiert.

Die musikalische Haute Couture

Das französische Label Alpha Classics ist inzwischen dafür bekannt, dass es hervorragende Künstler mit Musik von der Renaissance bis zur Moderne zusammenbringt und das alles noch mit außergewöhnlich stilvollen Covern präsentiert. Deswegen wurde es auch schon als „Haute Couture Label“ bezeichnet. Nun hat Alpha Classics eine neue CD-Sammlung herausgebracht.

Weitere Informationen

Les maîtres du Baroque

Diverse Interpreten
Alpha classics 3760014193729
LC 00516

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Diese CD-Sammlung eröffnet ein breites Klangpanorama einer prunkvollen Epoche. 9 Stunden Barockmusik auf 18 CDs. Mit sensationellen Musikern und für erstaunlich wenig Geld. Was will man da eigentlich mehr?

Vorgestellt von Elisabeth Hahn

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 04.01.2018, 08:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit