Sixtinische Kapelle
Sixtinische Kapelle: Erhabene Malerei und himmlische Musik Bild © picture-alliance/dpa

So hat man Weihnachten wohl nur selten gehört. Mit O-Tannenbaum-Romantik hat das rein gar nichts zu tun und auch nicht mit barockem "Jauchzet, frohlocket!". Diese CD ist bereits die dritte, die der päpstliche Chor der Sixtinischen Kapelle aufgenommen hat - und zwar in dem Raum, für den das meiste dieser Musik geschrieben wurde, der Sixtinischen Kapelle.

Audiobeitrag
CD Veni Domine

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Kompositionen, die völlig vergessen sind, wieder zum Leben verholfen." Jan-Christoph Kitzler über die CD

Ende des Audiobeitrags

Vor dem "Jüngsten Gericht" Michelangelos und den Fresken Botticellis, Peruginos und Ghirlandaios: Weihnachtsmusik aus längst vergangenen Jahrhunderten, wie das "Christus natus est" von Palestrina. Massimo Palombella, der Leiter des Chores, hat auch für diese Aufnahme wieder Forschung betrieben und Schätze ausgegraben. Aufgenommen wurde diese Weihnachtsmusik immer am Abend, wenn die Sixtinische Kapelle für die vielen Besucher gesperrt war. Um den Hall etwas zu dämpfen, wurden Teppiche ausgelegt.

Wenn schon eine Frau mitsingen darf, dann diese

Für den Chor, den es seit fast 550 Jahren gibt,  war es eine Premiere mit einer Frau zu singen. Aber möglicherweise sangen vor kanger Zeit Frauen jenes Stück von Pérotin, das um das Jahr 1200 entstanden ist, und bei dem sich die berühmten Cecilia Bartoli nicht lange bitten ließ.

Weitere Informationen

Veni Domine. Advent & Christmas

Sistine Chapel Choir/ Massimo Palombella / Cecilia Bartoli
Deutsche Grammophon

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Eine ungewöhnliche Weihnachts-CD, die die Weihnachtsbotschaft tatsächlich neu erklingen lässt. Einen berühmten Fan im Vatikan hat diese Einspielung schon gefunden: Papst Benedikt ist, nach allem was man hört, angetan.

Vorgestellt von Jan-Christoph Kitzler

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 20.12.2017, 6:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit