“Beyond category“: Duke Ellington, der “Omni-American“ – Buch-Autor Wolfram Knauer sieht im Duke die Integrationsfigur des Jazz

Der Komponist, Pianist und Orchesterleiter Duke Ellington ist eine Integrationsfigur des Jazz, er ist “beyond category“. Musiker aller Epochen, aller Stilrichtungen, aller künstlerischen Ansätze scheinen sich mit seiner musikalischen Ästhetik identifizieren zu können. Das ist die zentrale These des Buches.

Wolfram Knauer, Musikwissenschaftler und international bekannter Jazz-Experte, hört Ellingtons Aufnahmen und erzählt aus ihnen heraus dessen Biographie, den geradlinigen Weg eines Musikers, der weiß, dass seine Stärke im Zusammenfügen der vielen Stimmen seines Orchesters besteht. Anschaulich und mit Kenntnissen auch um Ellingtons privates Umfeld und die wirtschaftlichen Zwänge im amerikanischen Musikbusiness schildert Knauer die Gründe für ästhetische Entscheidungen des Duke, einem „Omni-American“.

Jürgen Schwab im Gespräch mit Wolfram Knauer

Knauer, Wolfram: Duke Ellington, Reclam Verlag, 328 S. 56 Abb.
ISBN: 978-3-15-011127-7

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit