Mats Eilertsen “Rubicon“ || Tigran Hamasyan solo “An Ancient Observer” || Steve Lehman “Sélébéyone”

Der norwegische Bassist und Komponist Mats Eilertsen präsentiert in seinem aktuellen Projekt „Rubicon“ sieben sehr unterschiedliche Musiker und eine ungewöhnliche Instrumentenkombination. Mit gleich drei Harmonieinstrumenten erzeugt Eilertsen faszinierend farbige und warme Klangflächen. Trotz aller Komplexität der Arrangements atmen die Stücke und schwingen in ruhigen epischen Bögen.

Pianist Tigran Hamasyan lebt nach vielen Jahren in den USA heute wieder in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens. Die Musik des 30jährigen schlägt wie selbstverständlich eine Brücke zwischen der Volksmusik seiner Heimat und amerikanisch geprägtem Jazz, und er sagt: „Meine Stücke entsprechen der Welt, in der wir heute leben – und der Last der Geschichte, die wir mit uns herumtragen.“

Die intelligenteste, musikalisch interessanteste Fusion aus Hip-Hop und Jazz kommt derzeit vom amerikanischen Altsaxophonisten Steve Lehman. Sein Projekt „Sélébéyone“ mit u.a. zwei Rappern verbindet Avantgarde und Underground, verschachtelte Rhythmen und energiegeladene Wortsalven zu einer komplexen und aufrüttelnden Großstadtmusik.

Mats Eilertsen “Rubicon“ || Eirik Hegdal, ss, bs, cl | Trygve Seim, ts, ss | Thomas T Dahl, g | Rob Waring, vib, marimba | Harmen Fraanje, p, el-p | Olavi Louhivuori, dr | Mats Eilertsen, b, comp |

Tigran Hamasyan solo “An Ancient Observer” || Tigran Hamasyan, p |

Steve Lehman “Sélébéyone” || Steve Lehmann, as | HPrizm, spoken word | Gaston Bandimic, spoken word | Maciek Lasserre, as | Carlos Homs, keyb | Drew Gress, b | Jacob Richards dr |

hr Sendesaal Frankfurt am Main, in den Umbaupausen Interviews und Features mit/zu den Künstlern des Festivals, weitere Informationen unter: www.jazzfestival.hr2-kultur.de

Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit