Das Ensemble Modern spielt Neue Musik aus England und der Schweiz. Von Harrison Birtwistle steht ein instrumentales Theater sowie eine Renaissance-Anverwandlung auf dem Programm. Dazu tritt ein klingendes Sternbild: Andrea Lorenzo Scartazzini setzt die Kassiopeia in Musik.

Harrison Birtwistle: In Broken Images (2011–2012)
Andrea Lorenzo Scartazzini: Kassiopeia (2008)
Harrison Birtwistle: Secret Theatre (1984)

Leitung: Paul Daniel

Neue Musik aus England und der Schweiz ist beim Konzert im Mozart Saal der Alten Oper mit dem Ensemble Modern zu hören. Das "Secret Theatre" von Harrison Birtwistle  vollzieht sich allein in und mit den Klängen der Instrumente. Jedes Instrument ist gewissermaßen "vereinzelt", hat nur seine eigene Stimme, mit der es  sowohl rhetorisch-theatralische Monologe entfaltet, als auch mit anderen Instrumenten in Kontakt tritt. Auch in Birtwistles Stück "In Broken Images" gestalten tönende Gesten – diesmal gefiltert aus Musik des Renaissancekomponisten Giovanni Gabrieli – vielschichtige Gruppen- und Identitätsbildungen. Dazu tritt ein "musikalisches Sternbild" des Schweizers Andrea Lorenzo Scartazzini. Sinnbild für sein fünfsätziges Ensemblestück sind die fünf Sterne der Kassiopeia – eines der hellsten Sternbilder am Nordhimmel.

(Aufnahme vom 7. November 2017 aus dem Mozart Saal)

Sendung: hr2-kultur, Konzertsaal, 14.12.2017, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit