Schreien, Singen und Flüstern. Außerdem mechanische, in betörenden Klang übersetzte Puppen sowie die ohrenbetäubenden Sounds eines japanischen Pachinko-Spiels. Das Ensemble Modern präsentiert aktuelle Werke der Komponisten Ondřej Adámek und Anders Hillborg sowie der Komponistin Isabel Mundry.



Shigeto Hata, Stimme (Adamek)
Allison Cook, Mezzosopran (Mundry)
Duncan Ward, Leitung

Ondřej Adámek: Karakuri – Poupée mécanique für Stimme und Ensemble
Isabel Mundry: "Im Fall" für Mezzosopran und Ensemble
Anders Hillborg: Scream, Sing, Whisper

(Aufnahme vom 9. Dezember 2017 aus dem Mozart Saal)

Schreien, Singen, Flüstern: In zeitgenössischer Musik haben vokale Ausdrucksformen in allen Schattierungen ihren Platz. Stimmliche Artikulation ist Thema des Ensemble-Modern-Konzerts in der Alten Oper Frankfurt vom 9. Dezember 2017. Mehr noch: In "Karakuri - Poupée mécanique" von Ondřej Adámek (*1979) sind auch die Gesten der Sängerin genau notiert. Das 2011 komponierte Stück ist eine Reminiszenz an die mechanischen Puppen des japanischen Erfinders Hisashige Tanaka. "Einen Text singen zu lassen, ohne ihn zu deuten – das ist die Herausforderung", sagt Isabel Mundry (*1963). Ihr Werk "Im Fall" nach Texten von Thomas Kling hat das Ensemble Modern im Mai 2017 in Köln uraufgeführt. Für den Schweden Anders Hillborg (*1954) ist der Titel "Scream, Sing, Whisper" eine Metapher für den blockhaften Aufbau seines 2015 komponierten Stücks für 18 Spieler: Von karnevalesken Passagen bis hin zu weichen, ätherischen Geweben reicht die Palette.

Sendung: hr2-kultur, Konzertsaal, 11.01.2018, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit