Eine Pianistin, eine Geigerin und ein Cellist treten auf beim Schleswig-Holstein Musik Festival: die lettischen Schwestern Lauma und Baiba Skride und Daniel Müller-Schott. Mit Klaviertrios von Haydn, Dvořák und Brahms schlagen sie das Publikum in ihren Bann.

Baiba Skride, Violine
Daniel Müller-Schott, Cello
Lauma Skride, Klavier

Haydn: Klaviertrio Nr. 39 G-Dur "Zigeunertrio"
Dvořák: Klaviertrio e-Moll op. 90 "Dumky-Trio"
Brahms: 1. Klaviertrio H-Dur op. 8

(Aufnahme vom 8. Juli 2016 aus der Evanglisch-lutherischen Kirche am Markt in Hamburg-Blankenese)

Drei Klaviertrios, die das Publikum begeistern: Grade erst 20 Jahre alt, komponierte Johannes Brahms sein 1. Klaviertrio H-Dur op. 8. Antonin Dvořák war bereits 50, als er sein Klaviertrio e-Moll op. 90 schrieb; unter dem Beinamen "Dumky-Trio" zählt es heute zu seinen bekanntesten Werken. Ebenfalls sehr bekannt ist Joseph Haydns im Alter von 62 Jahren geschriebenes Klaviertrio Nr. 39 G-Dur, Beiname "Zigeunertrio". Die Schwestern Skride und Daniel Müller-Schott führen die drei Werke mit subtilem Einfühlungsvermögen auf beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival.

Anschließend, etwa ab 21:30 Uhr:
R. Strauss: Oboenkonzert D-Dur (François Leleux / Schwedisches Radiosinfonieorchester / Daniel Harding)
Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 27 Nr. 1 (András Schiff)
Corelli: Concerto grosso D-Dur op. 6 Nr. 1 (Guildhall String Ensemble / Robert Salter)

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit