30 Jahre Bachwochen Thun - was damals vor der Kulisse der historischen Stadt und des Thunersees mit einigen Konzerten ins Leben gerufen wurde, das hat sich zu einem hochkarätigen Bach-Festival entwickelt, bei dem es viele Facetten unterschiedlichster Interpretations- und Spielweisen zu entdecken gibt, historisch oder zeitgenössisch orientiert, auf barocken oder modernen Instrumenten.

Lydia Teuscher, Sopran
Ensemble Arcangelo
Leitung: Jonathan Cohen

Bach:
Präludium aus der Partita für Violine solo BWV 1006
Arie "Auch mit gedämpften, schwachen Stimmen" aus BWV 36
Triosonate G-Dur BWV 1039
Allemande aus der 5. Suite für Violoncello solo BWV 1011
Arie "Ich ess mit Freuden mein weniges Brot" aus BWV 84

Telemann: Triosonate d-Moll TWV 42:d3
Händel:
"Süße Stille, sanfte Quelle" und "Das zitternde Glänzen der spielenden Wellen" HWV 205 u. 203
Triosonate g-Moll HWV 39
Sarabande HWV 437
"Süße Blumen Ambraflocken" HWV 204

(Aufnahme vom 13. August 2017 aus der Stadtkirche)

Alle zwei Jahre kommen im Spätsommer Musiker von internationalem Rang nach Thun, um Bachs Schaffen, sein Wirken und Nachwirken und das seiner Zeitgenossen zu beleuchten.
hr2-kultur präsentiert heute einen Abend mit der Sopranistin Lydia Teuscher. Die Freiburgerin ist musikalisch in allen Epochen zuhause, ob auf der Opernbühne oder in Liederabenden, ihre besondere Liebe gilt aber der Barockmusik. Sie ist weltweit mit nahezu allen Ensembles der Alten Musik aufgetreten, mit dem Ensemble Arcangelo unter Jonathan Cohen war sie unlängst auch in der Londoner Wigmore Hall zu erleben.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit