Die Adventskonzerte der Tschechischen Philharmonie im Prager Rudolfinum sind jedes Jahr ein besonderes Ereignis in der Stadt an der Moldau. Dort, am rechten Ufer in der Prager Altstadt gelegen, thront das ehrwürdige Konzert- und Galeriegebäude, das in den 1870er Jahren im Stile der Neo-Renaissance als "Haus der Künstler" erbaut wurde und heute Sitz des Orchesters ist.

Jan Mráček, Violine
Tschechische Philharmonie
Leitung: Manuel López-Gómez

Rimskij-Korsakow: Suite aus der Oper "Die Weihnacht"
Mozart: Violinkonzert G-Dur KV 216
Tschaikowsky: Nussknacker-Suite

(Aufnahme vom 18. Dezember 2016 aus dem Rudolfinum)

Vor allem in der Weihnachtszeit lädt sich die Tschechische Philharmonie herausragende Musiker ein – so auch am 4. Advent 2016, als gleich zwei Nachwuchsstars für Begeisterung beim Publikum sorgten: Am Pult stand der junge Dirigent Manuel López-Gómez. Der Venezolaner ist – ganz wie sein Mentor Gustavo Dudamel – ein Zögling des renommierten Musikerziehungsprogramms "El Sistema" und erobert die Konzertpodien gerade im Sturm.

Und mit dem Solisten Jan Mráček trat zudem einer der vielversprechendsten Geiger Tschechiens auf. Auf der Bühne des Prager Rudolfinums ist er seit seinem 13. Lebensjahr an der Seite großer Orchester zu erleben, heute – mit Mitte 20 – steht der mehrfache Preisträger internationaler Wettbewerbe am Beginn einer großen Karriere.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit