Es sind die bezaubernden Arien und Duette, die der Oper bei der Uraufführung 1883 in Paris zum Sensationserfolg verhalfen. Berühmt sind vor allem die "Glöckchenarie“ und das "Blumenduett“. Letzteres hat in neuerer Zeit auch in Popsongs und Filmmusik Eingang gefunden.

Lakmé - Svetlana Moskalenko
Gérald - Leonardo Ferrando
Nilakantha - Taras Shtonda
Mallika - Matilda Paulsson
Ellen - Julie Mathevet
Rose - Laine Quist
Frédéric - Jakob Högström
Mistress Bentson - Maria Streijffert
Hajdi - Eric Lavoipierre

Chor und Orchester der Oper Malmö
Leitung: Philippe Auguin

(Aufzeichnung vom 7. Oktober 2017 aus der Oper)

Lakmé: das ist die Tochter eines indischen Brahmanenpriesters, die sich in einen englischen Offizier verliebt. Als der Geliebte sie verlassen will, bringt sie sich um - nicht ohne sein Leben noch im letzten Moment vor der Rache des erzürnten Vaters zu retten. Eine anrührend-romantische Geschichte, zauberhaft erzählt in der Musik von Léo Delibes. Auf den Spielplänen der Opernhäuser in Deutschland steht sie eher selten, in Frankreich zählt sie zum Standardrepertoire.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit