Als Dramma giocoso hat Mozart seine Oper geschrieben: als "lustiges Drama". Mit dem britischen Bariton Simon Keenlyside ist Don Giovanni ein dramatisch getriebener Zyniker, der seine erotischen Abenteuer eiskalt und lustlos absolviert.

Don Giovanni - Simon Keenlyside
Leporello - Erwin Schrott
Commendatore - Sorin Coliban
Donna Anna - Irina Lungu
Don Ottavio - Benjamin Bruns
Donna Elvira - Dorothea Röschmann
Masetto - Manuel Walser
Zerlina - Ileana Tonca

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Adám Fischer

(Aufnahme vom 26. Januar 2017 aus der Wiener Staatsoper)

Er ist der Archetypus des Frauenhelden: Don Juan (in Spanien) beziehungsweise Don Giovanni (Italien). Die Literatur hat ihn vielfach beschrieben im Lauf der Jahrhunderte, nicht selten hat das allzu heftige Schwelgen im Lebensgenuss ein fatales Ende für den großen Verführer.

Simon Keenlyside
Simon Keenlyside singt die Titelpartie. Bild © Uwe Arens

"Der bestrafte Wüstling oder Don Giovanni" ist denn auch der komplette Titel von Mozarts Oper, deren Libretto von Lorenzo da Ponte stammt. In der Wiener Staatsoper singt Simon Keenlyside die Titelpartie. Erwin Schrott ist sein Diener Leporello. Chor und Orchester der Staatsoper werden geleitet von Adàm Fischer.

Anschließend, etwa ab 23:15 Uhr:
Brahms: Klavierstücke op. 118 (Lars Vogt)
Joh. Chr. Bach: Flötenkonzert G-Dur (Rachel Brown / The Hanover Band / Anthony Halstead

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit