Zum Jahresabschluss gibt’s Musik von Rossini, Tschaikowsky, Elgar und Dvorák. Und Ursula Böhmer stellt die junge Dirigentin Joana Mallwitz vor, die das Neujahrskonzert unseres Orchesters leiten wird.

Die Dirigentin Joana Mallwitz

Weitere Informationen

Das Konzert im Radio

hr2-kultur überträgt das Neujahrskonzert des hr-Sinfonieorchesters am 1. Januar um 15:30 Uhr live.

Ende der weiteren Informationen

Auszüge aus der "Fledermaus" von Johann Strauß, die "Tänze aus Galanta" von Zoltán Kodály, Auszüge aus "Candide" von Leonard Bernstein und die Sinfonischen Tänze aus dessen "West Side Story" können Sie am 1. Januar im Neujahrskonzert des hr-Sinfonieorchesters hören – diesmal unter der Leitung von Joana Mallwitz. Sie ist derzeit noch Generalmusikdirektorin am Theater Erfurt – und wird in der nächsten Spielzeit zur Nürnberger Staatsphilharmonie wechseln. Ursula Böhmer stellt die junge Dirigentin vor.

Die Musiken

Rossini Ouvertüre zur Oper "Die diebische Elster" (Jean-Christophe Spinosi)
Tschaikowsky Ballett-Suite "Dornröschen" (Andrew Litton)
Elgar Enigma-Variationen op. 36 (Hugh Wolff)
Dvorák 8. Sinfonie G-Dur op. 88 (Manfred Honeck)

Sendung: hr2-kultur, Treffpunkt hr-Sinfonieorchester, 30.12.2017, 10:04 Uhr

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Kulturtipps - Heute in Hessen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit