Atelier- und Wohnhaus von Wilhelm Steinhausen

In der Wolfgangstraße in Frankfurt am Main findet sich ein wahrer Schatz – das Atelier und Wohnhaus von Wilhelm Steinhausen. Steinhausen zählt zu den erfolgreichsten Künstlern der Gründerzeit in Frankfurt. Der Architekt Simon Ravenstein plante damals hier eine Künstlerkolonie einzurichten. Die sechs nebeneinander liegenden Reihenhäuser besaßen alle im 2. Stock große Ateliers. Doch nur Steinhausen und sein Freund Hans Thoma, der das nebenliegende Haus erwarb, zogen wirklich hier ein. Als Steinhausen 1885 das Haus erwarb, lebte man hier am Stadtrand. Direkt hinter dem kleinen Garten schlossen sich Felder und Wiesen an, heute fast unvorstellbar.

Auf den drei Etagen waren Wohnräume und Atelier der Familie eingerichtet. Durch glückliche Umstände blieb das Haus lange Zeit im Familienbesitz und nahezu unverändert. Heute werden im Erdgeschoß vor allem Gemälde von Steinhausen präsentiert, im zweiten Stock ist das Atelier mit seiner originalen Einrichtung zugänglich. Es ist das einzige erhaltene Künstleratelier aus dem 19. Jahrhundert im Rhein-Main-Gebiet.

Steinhausen-Museum
Wolfsgangstraße 152
60322 Frankfurt am Main
Öffnungszeiten: Das Museum ist jederzeit nach telefonischer Vereinbarung unter 069/5972326 zu besichtigen
Eintritt: 5 Euro

Mehr Informationen unter www.steinhausen-stiftung.de

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 1.4.2019

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit