Durchschnitt ist Mist, Mittelmaß ist nichts als mäßig, interessiert uns nicht, missachten wir. Wir wollen Superlative, gieren nach Aufmerksamkeit und schenken sie auch nur dem Besonderen.

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Aber sicher! Das wohltemperierte Leben

Ende des Audiobeitrags

Nach dem nassesten Jahr der letzten Jahrzehnte und gleich darauf dem trockensten, nach wochenlanger Hitze, gefolgt von Sturzregen, kommt aber dann irgendwann doch bei fast jedem die Sehnsucht nach Mäßigung auf.

Leben wir nicht in der sogenannten "gemäßigten Zone", in den fruchtbaren Weiten der mittleren Nordhalbkugel, wo sich Wasser und Trockenheit, Wärme und Kälte immer schön maßvoll abwechseln, wo die Durchschnittstemperatur gefälliger Durchschnitt bleibt und alles seine Ordnung hat?
Wir haben jetzt ausgiebig gelernt, wie es ist, wenn sich die Betriebstemperatur des Menschen der Außentemperatur zu sehr annähert. Danke, es reicht!
Oder um es mit Rilke zu sagen: "Herr, es ist Zeit, der Sommer war sehr groß, leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren!" Lasst uns zurückkehren in unser gesundes Mittelmaß. Und wir geloben, der Gier nach Superlativen abzuschwören…

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit