Zurückhaltung war gestern. Heutzutage gibt es keine Hemmungen im öffentlichen Raum. Jeder macht, wozu er gerade Lust hat und zeigt mehr als Mitmenschen sehen wollen.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Sommer hautnah - Wenn das Private öffentlich wird

Ende des Audiobeitrags

Ob das Andere vielleicht stört, das ist eine Frage die erst gar nicht gestellt wird. Es wird überall gegessen und getrunken, oder am besten gleich noch gegrillt. Und der dazugehörige Müll bleibt häufig einfach liegen.

Wenn beim lauten Telefonat die halbe U-Bahn zuhören muss, scheint das auch kaum jemanden zu irritieren, jedenfalls nicht denjenigen, der da gerade seine persönlichen Ansichten durch den Waggon posaunt.
Und wenn die Nachbarn bei weit geöffnetem Schlafzimmerfenster die gesamte Umgebung an ihrem Sexualleben teilhaben lassen, kann das ja ganz lustig sein, aber auch nur, wenn nicht der gesamte Abend mit Freunden derart beschallt wird. Nicht jedes lustvolle Geräusch ist ein Ohrenschmaus.

Gibt es denn keine Sehnsucht mehr nach Privatsphäre?
Wer hätte gedacht, dass man sich etwas mehr deutsche Spießigkeit in den öffentlichen Raum zurück wünscht.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit