Podcast Bayer bebt – Kopfschmerzen in Leverkusen

Stilisierte Uhr

Auch Aspirin, eines seiner bekanntesten Schmerzmittel wird Bayer jetzt nicht helfen. Die Krise, in der das Unternehmen aus Leverkusen seit der Übernahme von Monsanto steckt, ist mehr als ein vorübergehender Kopfschmerz. Sie könnte den gesamten Konzern außer Gefecht setzen. Da sind die Schadenersatzzahlungen, zu denen Monsanto und damit der Mutterkonzern Bayer in den USA verurteilt wurden. Da ist der Zorn der Aktionäre, deren Vermögen halbiert wurde. Sie haben kürzlich dem Vorstand die Entlastung verweigert- ein Novum in der Geschichte deutscher Aktiengesellschaften. Und jetzt wurde bekannt, dass Bayer Firmenkritiker ausspioniert hat: In Frankreich, in den USA, aber sicher nicht nur dort. Mit dem Erwerb des amerikanischen Unternehmens vor einem Jahr wollte Bayer zur Weltherrschaft in der Agro-Industrie aufsteigen und den globalen Markt für Saatgut dominieren. Heute zeigt sich: Dieser Anspruch hat einen Preis. Stehen die Manager jetzt mit dem Rücken an der Wand? Soll und vor allem kann der Bayer- Vorstand Monsanto jetzt wieder verkaufen? Wie wird es weitergehen mit dem Industriestandort Deutschland?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit