Podcast Deepfake - Wenn man Augen und Ohren nicht mehr trauen kann

Stilisierte Uhr

Von der breiten Öffentlichkeit bisher noch relativ unbemerkt, werden gerade Technologien entwickelt, die Mimik und Sprache eines Menschen so täuschend echt nachahmen können, dass man ihnen alles in den Mund legen kann. Das bedeutet: ob das, was wir auf dem Bildschirm sehen, so wirklich gesagt wurde z.B. von der Bundeskanzlerin, oder ob das ein Fake ist, der mit Hilfe künstlicher Intelligenz hergestellt wurde, das kann der Normalbürger nicht erkennen. Es sieht echt aus und klingt echt. Es gibt Videos in denen eine Schauspielerin in einem Porno zu sehen ist, indem sie nicht mitgespielt hat. Oder aktuell von Mark Zuckerberg, der es angeblich liebt Menschen zu manipulieren, um Geld zu verdienen. Überflüssig zu erwähnen, dass diese Technologie große Gefahren birgt. Dass sie die Grundfesten von Vertrauen erschüttert. Was kann man noch glauben? Was ist Wirklichkeit, was ist Fiktion? Fotos, Video- und Tonaufnahmen taugen nicht mehr als Beweise. Bildmaterial lässt sich ja schon längst von jedem privaten Nutzer manipulieren und auch für Stimmen gibt es bereits frei zugängliche Programme, bisher aber nur auf Englisch. Real ist nur noch die Bedrohung.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit