Podcast Endlich frei? Vom Abi und anderen Übergängen

Stilisierte Uhr

Es ist ein großer Traum, der Traum vom Nichtstun und der großen Freiheit. Über 25 000 Oberstufenschüler stehen allein in Hessen vor den letzten Abiprüfungen und nach Studien träumen rund die Hälfte von Ihnen diesen Traum. Diese Generation hat bereits einen neuen Begriff geprägt: Gap-Year - Lückenjahr. Endlich grenzenlos chillen, endlich über alles selbst entscheiden, endlich frei. Diese Freiheit, die für viele Eltern ohnehin eher ein Alptraum ist, bringt viele junge Menschen dann aber tatsächlich schnell an die eigenen Grenzen. Aus dem verlockenden Nichts wird ein großes Loch, wenn keine Idee, kein passender Plan auftaucht. Dabei wird der Jugend gerne entgegengehalten: "Ihr habt doch alle Möglichkeiten der Welt“. Das stimmt und ist gleichzeitig Teil des Problems. Die ersehnte Befreiung von der Pflicht endet in Strukturlosigkeit, die Vielfalt der Möglichkeiten wird zur Überforderung. Die Leistungsträger von morgen werden erst mal Aussteiger. Dabei sollte doch diese Generation bildungsbeschleunigt früh ins Erwerbsleben einsteigen, den Fachkräftemangel beheben und hurtig ins Rentensystem einzahlen. Übergänge bergen Überraschungen, nicht nur am Anfang und am Ende des Berufslebens - wie wird man mit ihnen fertig, damit sie an den verlockenden Wendepunkten des Lebens keine bösen Überraschungen werden?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit