Podcast Grenzwertig- wie Wissenschaft Politik macht

Stilisierte Uhr

Als unsere Flüsse wieder klarer und die Luft sauberer wurde, haben wir das alle mitbekommen. Man konnte sehen und riechen, dass etwas sich änderte. Und kaum jemand hätte behauptet, dass vorher alles in Ordnung oder gar besser war. Wenn es heute um die Luft in den Städten oder das weltweite Klima geht, haben wir es nicht mehr so einfach. Feinstaub riechen wir nicht, und ob die Hitze heute schon was mit dem Klimawandel zu tun hat, können wir nicht einschätzen. Wir reden über Grenzwerte, die sich aus empirischen Studien ergeben, über Modelle, aus denen sich Prognosen ergeben. Und die sollen uns zu weitreichenden Entscheidungen bewegen: Fahrverbote, Ausstieg aus ganzen Energiesektoren. Gar nicht so einfach, weil unsere Erfahrung uns nicht weiter hilft und wir die wissenschaftlichen Aussagen selber nicht nachprüfen können. Umso bemerkenswerter, mit welcher erbitterten Gewissheit wissenschaftliche Aussagen im politischen Kampf verwendet werden, um den eigenen Punkt durchzusetzen. Da geht es dann nicht mehr um Wissenschaft.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit