Adele Neuhauser ist durch den Wiener "Tatort" einem Millionenpublikum in Deutschland bekannt: sie spielt darin die verletzliche und verletzte Figur der Bibi Fellner.

Adele Neuhauser ist in Athen geboren und in Wien aufgewachsen. Als ihr griechischer Vater und ihre österreichische Mutter sich trennen, beschließt die erst 9-jährige Adele beim Vater zu leben - eine Entscheidung, die Gefühle von Schuld und Zerrissenheit auslöst.

"Ich war mein größter Feind, doch auch mein ärgster Kritiker", stellt die Wienerin im Nachhinein fest. Doch sie übersteht diese schwere Zeit. Den forschen Gang lernt Adele von ihren Großeltern, beide Künstler. Bald setzt sie ihn als Schauspielerin auf der Bühne ein. Er wird ihr Markenzeichen, genau wie ihre ungewöhnliche, dunkle Stimme.

Seit die 59-jährige im Wiener "TV-Tatort" einem Millionenpublikum die verletzliche und verletzte Figur der Bibi Fellner in die Herzen spielte, liebt das Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum die sympathisch-unkonventionelle Schauspielerin.

Mit großer Offenheit schaut Adele Neuhauser in ihrer Autobiografie auf ihr Leben zurück. Und mit großer Lust auf Neuanfänge blickt sie nach vorne: "Ich spüre, dass da noch einiges kommt, was auch gelebt werden will." Im "hr2-Doppelkopf" erzählt das "Zwei-Welten-Kind" von diesem ungewöhnlichen Leben.

Gastgeberin: Karin Röder

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Adele Neuhauser: "Ich war mein größter Feind". Autobiographie, Brandstätter-Verlag Wien 2017, Preis: 21,90 Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit