Schon in der Schulzeit hatte Alexander Grün Erfahrungen mit dem vielseitigen "Theatermacher" Jacques Offenach machen dürfen. Seine erste Rolle auf der Opernbühne war eine Figur aus "Orpheus in der Unterwelt".

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der Musiker Alexander Grün erzählt von seiner leidenschaftlichen Beschäftigung mit Jacques Offenach.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Während des Studiums an der Frankfurter Musikhochschule hat er sich erneut mit dem vielseitigen Theatermacher auseinandergesetzt, in Theorie und Praxis. Seine Promotion über die großformatige Offenbach-Oper "Le Roi Carotte" steht kurz vor dem Abschluss. Alexander Grün hat sie zuvor lektoriert, so dass dieses Musiktheaterwerk im Jahr 2016 erstmals wieder szenisch in Lyon aufgeführt werden konnte.

Die Musik von Offenbach sei "herrlich überdreht, mit feinen Anspielungen auf politische Ereignisse seiner Zeit". Sie sei voller "merkwürdiger komischer Brüche" schwärmt er. Es gäbe noch so vieles zu entdecken. Um die 120 Bühnenwerke hat Jacques Offenbach geschrieben, doch nur wenige werden regelmäßig aufgeführt.

Jacques Offenbach

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Alexander Grün – anlässlich des 200. Geburtstages von Offenbach (geb. am 20.06.1819) - von seiner leidenschaftlichen Beschäftigung mit dem noch immer "verkannten" Komponisten. Er spricht über die "unerschöpfliche" Aktualität der Werke Offenbachs und die Frage, warum die Melodien von Offenbach sofort im Ohr hängen bleiben. Außerdem erzählt der vielseitige Praktiker Alexander Grün über seine großen Liebe zur Bühne und zur Musik an sich. Als Dirigent, Chorleiter, Kirchenmusiker, Regisseur und Spielleiter ist es ihm besonders wichtig, sein Wissen praxisnah umsetzen zu können.

Gastgeberin: Christiane Hillebrand

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit