Seit 1988 leitet Bettina Twrsnick die "Phantastische Bibliothek Wetzlar". Sie verwaltet und pflegt die weltweit größte öffentlich zugängliche Sammlung phantastischer Literatur mit einem Buchbestand von fast 300.000 Titeln. Dazu gehören Science Fiction, Horror, Sagen, Märchen, Mythen und vieles mehr.

Angefangen hatte alles vor 30 Jahren mit einer kleinen Sammlung in der Stadtbibliothek Wetzlar. Heute ist die Phantastische Bibliothek Wetzlar ein Kultur-, Wissenschafts- und Bildungszentrum; eine Forschungsbibliothek mit angeschlossener Akademie, die von Wissenschaftlern und Kulturinteressierten aus ganz Europa genutzt wird. Sie veranstaltet Symposien, Seminare, Vortragsreihen und ist regional in der Lehrerfortbildung im Bereich Lesen/Literatur/Sprache tätig.

Außerdem dienen die Räumlichkeiten der Bibliothek als Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Hier findet Flüchtlingshilfe statt, vom Deutschkurs bis zur Fachberatung. Vor 32 Jahren hat Bettina Twrsnick den Verein "Flüchtlingshilfe Mittelhessen" mit gegründet.

Warum es ihr so wichtig ist, sich um geflüchtete Menschen zu kümmern; welche Aufgaben eine Bibliothek heute wahrnehmen sollte, was sie selbst an der Phantastischen Literatur reizt und welche Bedeutung die Literatur für unsere Zukunft hat – darüber spricht sie im "hr2-Doppelkopf".

Gastgeberin: Christiane Hillebrand

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit