Der Schauspieler und Berliner "Tatort"-Darsteller Boris Aljinovic ist leidenschaftlicher Segler. Als Berliner "Tatort"-Kommissar Felix Stark konnte er sich das Segeln leisten: zwei Monate Vorbereitung auf die Rolle, zwei Monate Dreh, den Rest des Jahres segeln. Ahoi!

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Boris Aljinovic von Todesangst und Segelregeln, von Adrenalin und Euphorie, vom Sturm vor den Färöer-Inseln und was geschieht, wenn ein kleiner deutscher Berliner - bekannt aus Funk und Fernsehen - verdreckt in altem Ölzeug in einer Winternacht eine Hafenspelunke auf Island anläuft. 

Natürlich erzählt der faszinierende Stegreifunterhalter Boris Aljinovic auch von seiner Entwicklung auf der Bühne, von seinen Anfängen in Max Frischs "Andorra", seiner Zeit bei den englischsprachigen Berlin Playactors und von der Bühnenadaption des Film-Klassikers "Vom Winde verweht" im Renaissance-Theater, den Dreharbeiten in der Otto Waalkes Produktion "7 Zwerge - Männer allein im Wald" und seinen Erfahrungen als Berliner "Tatort"-Kommissar. Doch seine Sehnsucht nach der Weite und dem Meer geben in diesem "hr2-Doppelkopf" eindeutig den Ton an.

Gastgeber: Jochanan Shelliem

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit