David Ranan ist ein Kultur- und Politikwissenschaftler mit ungewöhnlichen Forschungsfragen und einer ungewöhnlichen Biographie. Er forscht am "Pears Institute for the Study of Antisemitism" in London und ist Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin.

Seine Eltern mussten beide aus Nazi-Deutschland fliehen, Ranan wurde als David Abraham Thomas Rosenzweig in Palästina geboren. Der Vorname Thomas ist eine Hommage an Thomas Mann. Heute besitzt Ranan einen israelischen, einen britischen und einen deutschen Pass.

Für seine Studien spricht er mit jungen Israelis über ihren Dienst in der Armee, mit jungen deutschen Juden über ihr Leben in Deutschland oder mit muslimischen Akademikerinnen und Akademikern über ihre Einstellung zu Juden. Er ist überzeugt, dass der Antisemitismus-Vorwurf instrumentalisiert wird.

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt David Ranan, warum er das für so gefährlich hält. Und warum er sich wünscht, dass wir Umfrageergebnisse sehr viel kritischer lesen.

Gastgeberin: Regina Oehler

Weitere Informationen

Lektürehinweise:

David Ranan: "Ist es noch gut, für unser Land zu sterben?" Junge Israelis über ihren Dienst in der Armee. Nicolai 2011
David Ranan: "Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang". Junge Juden über ihr Leben in Deutschland. Nicolai 2014
David Ranan: "Muslimischer Antisemitismus. Eine Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland?" Dietz 2018

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit