Die Berliner Liedermacherin Dorothea Kern, alias DOTA, wurde mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2019 in der Sparte Chanson ausgezeichnet: "Weltveränderung und Weltverzauberung tanzen Bossa Nova" – befand die Jury.

DOTA spielte zunächst Saxophon und begann mit 14 Jahren auf Jahrmärkten aufzutreten. Erst im Alter von 21 Jahren lernte sie Gitarre. In den ersten Jahren machte sie Straßenmusik, auch im Ausland. Bis Mitte der 2000er Jahre trug sie den Künstlernamen "Kleingeldprinzessin".

DOTA ist Produzentin und gründete schon vor Jahren das Label "Kleingeldprinzessin Records". Neben ihren eigenen Alben produziert sie auch andere Künstler, kümmert sich um Gestaltung, Merchandising und große Teile des Vertriebs.

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt die "Stadtpiratin" von ihrem Freiheits-Bild, von ihrem Leben und von ihren Reisen in die Sonne.

Gastgeberin: Karin Röder

Wiederholung eines Gesprächs vom Mai dieses Jahres.

Weitere Informationen

Veranstaltungshinweis:

Am 27. September ist DOTA (Band) im Frankfurter Hof in Mainz zu Gast.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit