Professor Eugen Ernsts Name gehört eindeutig zum Taunus und zu Anspach. Hier ist der mittlerweile 87-jährige aufgewachsen, er hat diese Region geprägt und den Menschen die Geschichte ihrer gemeinsamen Heimat nahe gebracht.

Schon seit 25 Jahren ist Eugen Ernst, einst Geografie-Professor an der Universität Gießen, emeritiert. Doch das hieß nie, dass er auch in den Ruhestand ging. Als "Vater des Freilichtmuseums Hessenpark", als Lokalhistoriker, Volkskundler, gesuchter Festredner und Autor vieler heimatkundlicher Bücher ist er immer noch geschäftig.  

In der hr2-Sommerreihe "Schlösser, Gärten und Oasen“" erzählt Eugen Ernst heute im "Doppelkopf" von seiner Kindheit auf einem kleinen Bauernhof, von seiner Entwicklung zum leidenschaftlichen Pädagogen, von seiner Liebe zur Poesie und von der Entstehung des Freilichtmuseums Hessenpark bei Neu-Anspach im Taunus. Von 1978 bis 1994 hatte er dessen Leitung inne und war verantwortlich für das Konzept und das langfristig geplante Wachsen des Ensembles.

Wiederholung eines Gesprächs vom Oktober 2009.

Gastgeberin: Sylvia Schwab

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit