Inge von Bönninghausen war viele Jahre leitende Redakteurin und Moderatorin beim Westdeutschen Rundfunk in Köln und in feministischen Kreisen ausgezeichnet vernetzt. Beim WDR entwickelte die Journalistin verschiedene Formate – darunter „Frau-TV“. Das Magazin ist bis heute jede Woche im WDR-Programm zu sehen. Für ihr frauenpolitisches Engagement ist die "TV-Feministin" mehrfach ausgezeichnet worden.

Inge von Bönninghausen studierte Germanistik und Geschichte  und promovierte 1968 an der FU Berlin. Ihre Karriere startete sie anschließend als Assistentin des Fernsehprogrammdirektors beim Saarländischen Rundfunk. Danach arbeitete sie als freie Fernsehjournalistin und wurde nach einigen Jahren Fernsehredakteurin beim WDR. Dort entwickelte sie Serien wie "Elternschule", "Familienrat" und kreierte die Sendungen "Frauen-Studien", "Frauen-Fragen" und später "Frau TV".

In "Frau TV" thematisierte sie viele Themen aus feministischer Perspektive. Vor 27 Jahren machte Inge von Bönninghausen gemeinsam mit der "Zeit"-Autorin Viola Roggenkamp ihre lesbische Identität in ihrer eigenen Sendung "Frauen-Fragen" öffentlich.

Die Kölnerin war Koautorin der Studie zur "Situation der Mitarbeite- rinnen im WDR", Mitbegründerin der Frauengruppe des Senders und Vertreterin des WDR im "Steering Committee on Equal Opportunities" bei der Europäischen Kommission. Sie ist Mitglied in der "International Association of Women in Radio and Television" und Ehrenmitglied bei der Regionalgruppe NRW der Wirtschaftsweiber. Als Vorstand engagiert sie sich bei der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel (ADDF) und bei der "Lobby für Mädchen" in Köln. Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Inge von Bönninghausen auch von der neuen Frauenbewegung der 70er Jahre und wie sie es schaffte, frauenpolitisch relevante Themen ins Fernsehen zu bringen.

Im April wurde Inge von Bönninghausen mit dem Grimme-Preis geehrt. Heute wird die langjährige Vorsitzende des Journalistinnenbundes und des Deutschen Frauenrates 80 Jahre alt.

Gastgeberin: Karin Röder

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit