Bedroht die Politische Korrektheit die Meinungsfreiheit? Verengt der Anspruch, niemandem eine Ansicht zuzumuten, die ihn verletzen könnte, den Raum der öffentlichen Debatten? Der emeritierte Hamburger Verfassungsrechtler Ingo von Münch sieht diese Gefahr.

Er hat ein Buch zum Thema "Meinungsfreiheit gegen Politische Korrektheit" geschrieben. Aus seiner Erfahrung mit dem Nationalsozialismus zieht der heute fast 86-Jährige, der in den 80er Jahren Vorsitzender der Hamburger FDP war, das Fazit, dass Meinungsäußerungen, gleichgültig ob sie richtig oder falsch sind, in einer Demokratie keinesfalls gegängelt werden dürfen.

Gastgeberin: Ingeborg Breuer

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Ingo von Münch: "Meinungsfreiheit gegen Politische Korrektheit", Verlag Duncker & Humblot Berlin 2017, Preis: 19,90 Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit