Wann gilt ein Buch als Bestseller? Welche Themen behandeln diese Erfolgsbücher, wie sind sie geschrieben, und gibt es eine Anleitung, wie man Bestseller verfasst? Der Literaturkritiker und Publizist Jörg Magenau ist diesen Fragen in seinem Buch "Bestseller" nachgegangen.

Audiobeitrag
Podcast Doppelkopf

Podcast

Zum Artikel Der Literaturkritiker Jörg Magenau spricht von seinen Erkentnissen.

Ende des Audiobeitrags

Von seinen Erkenntnissen erzählt er heute im "hr2-Doppelkopf" genauso wie von der Frage, welche Bücher es in Deutschland nach 1945 auf die Bestsellerlisten geschafft haben und was sie über ihre Leser und die deutsche Gesellschaft in den Nachkriegsjahrzehnten verraten.

Jörg Magenau wurde 1961 in Ludwigsburg geboren, studierte Philosophie und Germanistik in Berlin, hat die Wochenzeitung "Freitag" mitbegründet und veröffentlicht seine Rezensionen vor allem in der Süddeutschen Zeitung und im Deutschlandfunk Kultur. Zu seinen Veröffentlichungen zählen unter anderem Biografien über Christa Wolf und Martin Walser sowie über die Gruppe 47 und die Freundschaft zwischen Helmut Schmidt und Siegfried Lenz.

Gastgeber: Thomas Plaul

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Jörg Magenau: "Bestseller. Bücher, die wir liebten - und was sie über uns verraten", Hoffmann und Campe 2018, Preis: 22,- Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit