Lea Stellmach arbeitete zehn Jahre lang als ganzheitlich ausgerichtete Kieferorthopädin in eigener Praxis. Ihre Einsichten in die Zusammenhänge zwischen Seele und körperlichen Symptomen faszinierten sie so, dass sie sich umorientierte: Sie spezialisierte sich im Bereich Körperpsychotherapie und wurde Energieheilerin.

Auf dieser körperlich-energetischen Grundlage entwickelte sie ihr eigenes, auf Ganzheit ausgerichtetes System, das sie seither als spirituelle Lehrerin unterrichtet. Besondere Bedeutung hat hierbei die sogenannte "Achsenatmung". Über sie können - laut Lea Stellmach - auch kleinste Körperzellen in Bewegung gebracht werden. Ziel ist, die meist auf der körperlichen Ebene geäußerten Beschwerden des betroffenen Menschen zu lindern oder gar zu heilen. Denn in seinen Zellen speichert der Körper alles, was der Mensch an negativen und positiven Erfahrungen gemacht hat. Dass dies auch für psychische Erlebnisse gilt, ist inzwischen auch wissenschaftlich erwiesen.

Seit 2001 leitet Lea Stellmach ihr eigenes Institut für Psychoenergetik und Persönliche Entwicklung in der Nähe von Frankfurt. Zu Ihren Klienten gehören Menschen aus allen Bevölkerungsstrukturen - oft jene, die bei Schulmedizinern nicht die erhoffte Hilfe fanden.

Im "hr2-Doppelkopf" spricht die "Körper-Psychotherapeutin" auch darüber, wie sie ihre Form der ganzheitlichen Heilung mit wissenschaftlichen Standards in Einklang bringt.

Gastgeberin: Karin Röder

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Lea Stellmach: "Stark im Leben - Geborgen im Sein. Über den Körper zu sich selbst finden", Trinity-Verlag 2018, Preis: 18,- Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit