Rote Haare, scharfer Verstand, Wagemut, Witz und viel Selbstbewusstsein – Regina Ziegler ist unverwechselbar. Seit über 40 Jahren schreibt sie Filmgeschichte und scheute weder Widerstände noch Kritik in einer von Männern dominierten Branche.

Als Mädchen für alles beim Sender Freies Berlin arbeitete sie sich zur Produktionsassistentin hoch. Mit Ende 20 gründete sie ihre erste eigene Film-Produktionsfirma, die Bärenfilm. Ziegler wurde in dieser männerbesetzten Branche zur ersten Filmproduzentin Deutschlands.

Cover Regina Ziegler Geht nicht gibt's nicht!
Bild © hr
Weitere Informationen

Regina Ziegler:
"Geht nicht gibt's nicht.
Mein filmreiches Leben"
C. Bertelsmann 2017, Preis: 22,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Aufgeben? Niemals. Das Leben der „Film-Chefin“ war geprägt von mutigen Entscheidungen, bitteren Niederlagen und überwältigenden Erfolgen. Immer wieder ging die Grande Dame des Deutschen Films aufs Ganze, arbeitete mit den bedeutendsten Regisseuren, machte Schauspieler zu Stars, erhielt weltweit Auszeichnungen und prägte die deutsche Kulturlandschaft. Von Berlin aus ging es nach New York und in die ganze Welt. Oft ist sie ausgezeichnet worden, unter anderem mit Oscar-Nominierungen, mit dem Internationalen Emmy Award und dem Grimme-Preis. Gerade erst wurde die Bekanntgabe des renommierten Carl Laemmle Produzentenpreises an Regina Ziegler bekanntgegeben.

Inzwischen ist ihre Tochter Tanja Ziegler Mitinhaberin der Ziegler-Film. Das Unternehmen hat mehr als 40 Mitarbeiter und hat rund 500 Filme für TV und Kino produziert. Ziegler-Film gehört zu den erfolgreichsten Filmproduktionsgesellschaften in Europa.

Vor ein paar Jahren erfüllte sie Ziegler einen kleine Traum: Sie kaufte das Kino "Film-Kunst 66", das nach den Plänen ihrer Tochter Tanja liebevoll saniert wurde. In diesem Kino lief 1973 der erste von ihr produzierte Film: "Ich dachte, ich wäre tot". Heute steht jeden Freitag der Fassbinder-Streifen "Kamikaze 1989" auf dem Programm.

Regina Ziegler ist 1944 in Quedlinburg geboren. Nach der Flucht mit Mutter, Schwester und den Großeltern, wuchs sie im Weserbergland auf. Nach dem Abitur zog sie nach Berlin.

Im "hr2-Doppelkopf" gewährt die "Film-Chefin" auch Einblicke in ihr Leben und hinter die Kulissen ihres Berufs.

Gastgeberin: Karin Röder

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit