Heute vor 40 Jahren, am 8. Mai 1978, kurz nach 13 Uhr Ortszeit, stehen Reinhold Messner und Peter Habeler auf dem Gipfel des Mount Everest. Die beiden Extrembergsteiger haben geschafft, was unmöglich schien: sie haben den Everest ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen!

Extrembergsteigen und Reinhold Messner – das sind fast Synonyme. Auch bezwang Messner zwischen 1970 und 1986 als erster Mensch im sogenannten "Alpinstil" die Gipfel aller vierzehn Achttausender. Im Alleingang hat er ebenfalls als Erster den Achttausender Nanga Parbat im Jahr 1978 bestiegen. Doch auch flachere Weiten haben es Messner angetan: Zusammen mit Arved Fuchs durchquerte er 1989/1990 die Antarktis, drei Jahre später Grönland und im Jahr 2004 die Wüste Gobi.

Neben seinen Expeditionen engagiert sich Messner seit den 1980er-Jahren für Umweltschutz; u. a. war er Promotor der 1983 kandidierenden Alternativen Liste für das andere Südtirol. 1999 wurde Messner als parteiloser Kandidat für die Grünen Südtirols (Verdi Grüne Vërc) für fünf Jahre ins Europäische Parlament gewählt. 2006 eröffnete er das "Messner Mountain Museum" (MMM), in der das Werden und Vergehen der Berge, die Kulturen im Himalaya-Gebiet und die Geschichte Südtirols dokumentiert werden.

Zum heutigen Jahrestag wiederholen wir ein "hr2-Doppelkopf"-Gespräch von 2009, in dem Reinhold Messner von seinem bewegten Leben erzählte.

Gastgeber: Norbert Schreiber

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit