Ruhe und Aufbruch. Erfahrung und Neugierde. Body and Soul. Rolf Kühn findet solche Gegenpole extrem anziehend. Und so improvisiert und bewegt sich der fast 90-Jährige mit seinem neuen Album "Yellow + Blue" einmal mehr durch musikalisches Neuland.

Audiobeitrag
Podcast Doppelkopf

Podcast

Zum Artikel Der Klarinettist Rolf Kühn erzählt aus seinem ereignisreichen Leben.

Ende des Audiobeitrags

Der "Klarinetten-Großmeister" ist ein Freigeist und spielt auf seinem aktuellen Album Balladen und legendäre Love Songs. "Für das Album habe ich einige meiner absoluten Lieblingsballaden ausgewählt, losgelöst von irgendwelchen Trends sind sie für mich einfach berührend und zeitlos schön," sagt Kühn, "und besonders reizvoll fand ich, diese Auswahl mit meinen aktuellen Kompositionen zu kombinieren."

Kühn ist 1929 in Köln geboren und Sohns eines Zirkusakrobaten. Aufgewachsen ist er in Leipzig. Dort kam auch sein Bruder, der ebenso bekannte Jazz-Pianist Joachim Kühn, zur Welt. 2018 haben die beiden die German Jazz Trophy erhalten.

Am 29. September wird Rolf Kühn 90 Jahre alt. Das hält ihn nicht davon ab, weiter auf Tour zu gehen. Auch in Hessen ist der "Klarinetten-Großmeister" zu hören und zu sehen: am 22. August bei "Jazz im Palmengarten" in Frankfurt und am 24. November im Theaterstübchen in Kassel. Am 20. September gibt es einen Jazz-Talk mit ihm im Jazz-Institut Darmstadt.
In Mannheim ist er in der Alten Feuerwache zu Gast am 27. Oktober.

Gastgeberin: Karin Röder

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Maxi Sickert: "Clarinet Bird. Rolf Kühn. Ein Leben mit Jazz". Biografie. Broecking Verlag 2014, Preis: 24,90 Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit